Alarmierung: 02.06.2020 – 17:20 Uhr
Einsatzart: B4
Stichwort: Gebäudebrand
Fahrzeuge: HLF 20/16, TLF 16/18, MTF, ELW 2
Einsatzbericht:

Um 17:11 Uhr wurde der Feuerwehr ein Gebäudebrand in Gonsenheim gemeldet. Bereits auf der Anfahrt war eine starke Rauchentwicklung sichtbar, in deren Folge das Alarmstichwort erhöht und weitere Kräfte alarmiert wurden.
Vor Ort stellte sich heraus, dass die Dachhaut des zweigeschossigen Büro-/Geschäftshauses bereits auf der Hälfte des Gebäudes durchgebrannt war. Der Rauch hatte sich bereits auf das gesamte Dachgeschoss ausgebreitet. Sofort wurden mehrere Einsatzabschnitte gebildet und umfassende Löschmaßnahmen eingeleitet. Von drei Drehleitern wurden Wenderohre eingesetzt um den Dachstuhlbrand einzudämmen. Da die Brandwand standhielt, konnte die Brandausbreitung auf den betroffenen Gebäudeteil begrenzt werden. Ebenfalls wurde die Brandausbreitung auf die unteren Geschosse verhindert.
Beim Eintreffen hieß es zunächst, dass sich keine Personen mehr im Gebäude aufhielten; später wurden noch Personen aus dem nicht betroffenen Bereichs heraus geführt. Drei Personen, die erste Löschmaßnahmen durchgeführt hatten, wurden leicht verletzt. Ein Transport ins Krankenhaus war allerdings nicht erforderlich. Um 19.00 Uhr konnte „Feuer unter Kontrolle“ gemeldet werden.
Neben den Kräften beider Wachen der Berufsfeuerwehr wurden an der Einsatzstelle die Freiwilligen Feuerwehren Bretzenheim, Gonsenheim, Drais, Finthen, Hechtsheim, Stadt und Mombach eingesetzt. Insgesamt waren rund 110 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Sanitäts- und Rettungsdienst und Polizei im Einsatz. Aktuell dauern die Nachlöscharbeiten noch an. […] (Text der BF Mainz)

Wir waren mit HLF und TLF an der Einsatzstelle, unter anderem zu Löscharbeiten und Nachlöscharbeiten unter schwerem Atemschutz sowie zur Herstellung einer Wasserversorgung über lange Wegstrecken, eingesetzt. Zudem besetzten Kräfte unserer Wehr den Einsatzleitwagen ELW 2 vor Ort. Nach dem Wiederherstellen der Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge konnten wir erst gegen 01:30 Uhr unser Gerätehaus wieder verlassen, die Besatzung des ELW 2 konnte gegen 02:30 Uhr aus dem Einsatz entlassen werden.