Unser Anliegen

Nach einer Alarmierung wollen wir schnellstmöglich den Einsatzort erreichen; auch die Person, die den Notruf gewählt hat, erwartet zu Recht, dass die Feuerwehr schnell wirksame Hilfe leistet. In Zeiten zunehmender Parkplatzknappheit und engen Straßenverhältnissen häufen sich leider die Fälle in denen wir bei Übungs- und Einsatzfahrten größte Probleme haben mit unseren Feuerwehrfahrzeugen schnell an das Ziel zu gelangen. Wir bitten Sie daher selbst auf Ihr Parkverhalten zu achten und andere davon zu überzeugen sich an die gängigen Vorschriften zu halten. Niemand weiß ob er nicht irgendwann derjenige ist der auf die Rettungskräfte wartet, die von Falschparkern blockiert werden.

Wichtige Regeln

Aus der Straßenverkehrsordnung (§ 12 StVO) ergeben sich wichtige Hinweise wo das Halten und Parken verboten ist. Einige davon stellen wir hier vor:

  • Halten Sie mindestens 5 m Abstand zur nächsten Kreuzung ein! Unsere Feuerwehrfahrzeuge sind regelhaft über 8 m lang und haben einen entsprechend großen Radstand. Um Kurven und Kreuzungen durchfahren zu können benötigen wir 5 m vor und nach der Kreuzung als Rangierfläche.
  • Halten Sie mindestens eine Fahrbahnbreite von 3 m frei! Feuerwehrautos sind in der Regel LKWs mit einer Breite von 2,50 m (ohne Außenspiegel), nach gängiger Rechtsprechung müssen zur freien Durchfahrt zusätzlich mindestens 25 cm auf beiden Fahrzeugseiten freibleiben. Auch wenn es theoretisch möglich ist mit einem geringeren Abstand durch Engstellen zu fahren verzögert das die Einsatzfahrt massiv und gefährdet unser Ziel schnell am Einsatzort zu sein.
  • Halten Sie nicht auf Sperrflächen, Grenzmarkierungen oder in Feuerwehrzufahrten! Sperrflächen, Grenzmarkierungen („Zick-Zack-Linien“) und Feuerwehrzufahrten werden nicht ohne Grund markiert, sondern kennzeichnen Bereiche die unbedingt freigehalten werden müssen.
  • In verkehrsberuhigten Zonen nur innerhalb der Markierungen parken! In so genannten „Spielstraßen“ ist das Parken nur innerhalb der dafür vorgesehenen Markierungen erlaubt.

Durch Beachtung dieser Hinweise helfen Sie uns auf unseren Einsatzfahrten sehr. Sollten Sie Fragen zum richtigen Parken haben sprechen Sie uns gerne an.

Unsere Aktionen

Im Jahr 2017 haben wir ein Plakat entworfen mit dem wir auf die Problematik aufmerksam machen. Dies war an verschiedenen Stellen im Ortsgebiet zu sehen:

Plakat zur Aktion „Jede Sekunde zählt!“
Das Feuerwehrfahrzeug wird bei der Ortsbefahrung 2017 von einem Falschparker behindert

In regelmäßigen Abständen führen wir gemeinsam mit der Abteilung für Verkehrsüberwachung der Stadt Mainz Ortsbefahrungen durch. In diesem Rahmen versuchen wir für das Problem zu sensibilisieren und werben für Verständnis. Im Jahr 2017 begleiteten uns SAT 1 und der SWR auf unserer Fahrt und berichteten in einem TV-Beitrag darüber.